Veranstaltung

< zurück   vor >

Die Verschwörungspraktiker im Tanzhaus Köln

Do 03.06.10 - 20:00 Uhr Uraufführung
Fr 04.06.10 - 20:00 Uhr
So 06.06.10 - 20:00 Uhr

ANALOG / bodytalk
Yoshiko Waki, Daniel SchüÃčler, Rolf Baumgart
Jilou Rasul, Brigitte Kolacek, Bibiana Jimenez, Yoshiko Waki, Daniel Heck, Daniel SchüÃčler, Heidulf S.

_0174427_20100603.jpg
_0274641_20100604.jpg
_0374124_20100603.jpg

Zur Gallerie >>


Yoko Ono trifft John Lennon in Colono – und sie machen ein Musical daraus.
TanzTheater mit Live-Musik

Es ist nicht einfach mit den Verschwörungstheorien, besonders mit den abstrusen, z.B. mit der Theorie, die nächtliche Beleuchtung der Autobahnen in Belgien hänge damit zusammen, dass die Atomlobby so einen gesicherten Absatz ihres Stroms gewährleiste. Einziger Schönheitsfehler an dieser Theorie: sie stimmt. Die wohl beliebteste Verschwörungstheorie besagt, dass die Mondlandung gar nicht stattgefunden habe. Dabei ist es gar keine Verschwörungstheorie, denn es ist allgemein bekannt, dass in Wahrheit ein Team um Steven Spielberg die Mondlandung gedreht hat – an Originalschauplätzen.

The politics of dancing / The politics of ooo feeling good

So viele Verschwörungstheorien – wo sind die
Verschwörungspraktiker?
Köln ist Hauptstadt. Die Hauptstadt des Musicals. Da erscheint sie. Auf einer weißen Feder in einem Reißverschluss aus reiner Seide. Yoko Ono. Sie trifft John Lennon. Der hat nur ein Bett dabei. Die Verschwörungspraktiker Yoko Ono und John Lennon begeben sich auf eine Recherche-Tour durch die Kölner Tanz- und Schauspielszene im öffentlichen Raum. Dort sammeln sie aus erster Hand Erlebnisse von Vorsprechen, Auditions, Castings, Bewerbungsgesprächen. Und sie sammeln diejenigen ein, die ihnen das erzählen: Es ist mutig, von den eigenen Entmutigungen zu berichten. Jede Darstellerin, jeder Darsteller erlebt als Berufsalltag viele Auditions / Vorsprechen / Bewerbungsgespräche. Eben gerade so viele, wie noch zu ertragen sind. Ob man für die Rolle genommen wird, ist nicht so sehr eine Frage, ob nun ein Ei mit weißer oder brauner Schale in die Pfanne gehauen wird - sondern vielmehr eine Frage auf Leben und Tod. Es ist nicht einfach mit den Verschwörungspraktikern: Sind sie Täter oder Opfer?

Durch eine Meniskus-OP von Yoshiko Waki kamen wir zu unserem „Special Guest“ Bibiana Jimenez, Daniel Heck kam drei Tage vor der Premiere zu einem Hexenschuss – von Daniel Schüßlers Erfahrungen mit Tiger-Balsam ganz zu schweigen…

Video: Holger Hahn, Licht: Marc Leßle,
Lichttechnik: Oliver Schell


Wir danken Romano Soresina, Sylvana Seddig, Kiosk Film, WP 8, Volker Eulitz, Tanzhaus Köln interim, Kulturamt der Szadt Köln