Veranstaltung

< zurück   vor >

Intuition - Kognition - Gedächtnis - Verlust

So 20.06.10 - 11:00 Uhr Symposion mit Wissenschaftlern, Schamanen und Klaus Dilger in Kooperation mit der KHM

My Lovely White Dog Dancecompany
Klaus Dilger, Annette Hartmann, Zilvinas Lilas, Pipo Tafel, Ursula Zauns

Intuition – Kognition – Gedächtnis – Verlust
Erinnern in Körper, Raum und Zeit

Symposion von Klaus Dilger in Kooperation
mit der KHM Köln. Eröffnungsveranstaltung und Einführung der Symposienreihe.

 

Die Reihe vertieft im Verlauf die Bereiche:

Choreographie; Neuropsychologie; Neuronale Forschung; Tanz, Tanzforschung; Tanznotation; Schamanismus; Quantenphysik; Kommunikationswissenschaften; Zukunftsforschung; Philosophie; Neue Medien; Ökonomie; Ökologie; Bildende Kunst; Musik; Literatur

Die scheinbar wilde und beliebige Anhäufung von  Bereichen basiert auf der Idee unterschiedlicher Rezeptionsmodelle, die unsere Wahrnehmung
betreffen, seien es sinnliche, mathematische,
linguistisch, logische oder intuitive.

Sie behandelt Gedächtnis - Verlust - Erinnerung und Rekonstruktion in Körper, Raum und Zeit. Und sie basiert auf der Idee, dass die Verwendung der verschiedenen Wahrnehmungsmodelle die Gestalt der Handlungen und Fragestellungen, also Entscheidungen, deutlich beeinflusst. Sie führt letztendlich zu Fragen der Nachhaltigkeit.

Diese Reihe soll mithelfen, die Position von Choreographie und Tanz in der Gesellschaft zu stärken, indem sie sie mit anderen gesellschaftlichen Säulen vernetzt und deren Bedeutung und Standort in den Gesellschaften
durch einen „Außenblick“ neu definiert.

Klaus Dilger ist Initiator und Gastgeber dieser
Symposienreihe. Gründer und 16 Jahre Leiter der
B.W.Gung Tanzkompanie, ehe er in Frankreich das
Europäische Zentrum für Choreographie und später das Internationale Zentrum für Tanz und Technologie leitete.

Sandor J0ó von der Foundation for Shamanic Studies ist leider erkrankt und kann erst an einer der nächsten Veranstaltungen teilnehmen.

 

Klaus Dilger
JENSEITS MATHEMATISCHER UND LINGUISTISCHER
LOGIK Über die Kommunizierbarkeit von
Choreographie und Bewegungssprache

Annette Hartmann
TANZ UND KOGNITION
Körpergedächtnis aus neurowissenschaftlicher
Perspektive Ruhr-Universität Bochum und Gesellschaft für Tanzforschung. Studium der Theaterwissenschaft
(Schwerpunkt Tanzwissenschaft), Romanischen Philologie und Hispanistik in Bochum, Madrid und Paris. Mitarbeiterin im StrawinskyForschungsprojekt (2005- 2008); Mitherausgeberin der Publikation “Strawinsky’s Motor Drive” erschienen 2010. Derzeit Lehrbeauftragte an der Ruhr-Universität Bochum und an der Folkwang Universität, Sprecherin des Arbeitskreises TanzKunst der
Gesellschaft für Tanzforschung (GTF), Dissertationsprojekt zu choreographischen Erinnerungsformen.

Zilvinas Lilas
IDENTITY IN NON EXISTING SPACES
Prof. Lilas unterrichtet an der KHM in Köln und ist ein international anerkannter Spezialist für interaktive Kunst und Design, simulierte Umgebungen und Szenarien, Identität und Technologie.

Pipo Tafel
BEWEGUNG UND RESONANZ - SCHATTEN OHNE LICHT
Pipo Tafel ist Medienkünstler und Tänzer. Ausbildung: Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Folkwang Hochschule Essen, D.A.N.C.E. Programm in Marseille, Brüssel und Dresden, Zusammenarbeit mit William Forsythe, Wayne
McGregor und Thierry De Mey.

Ursula Zauns
Dipl.-Biologin, Schriftstellerin und Schamanin,
Heilpraktikerin und Kinesiologin, leitet seit 2006 mit der Dipl.-Psycholin Conny Vielain das Zentrum für schamanische Lichtarbeit.